Just Another Soy Bomb

In jeder Biografie steht eine Kindheit (KINDHEIT: Überhaupt ist die Rückkehr an den Ort der Kindheit fast dasselbe wie die Rückkehr in ein Krematorium, in dem du schon einmal verbrannt wurdest. – S. Zhadan, Anarchy in the UKR). Und jeder Kindheit ist die Welt Raum, ohne Kerben, ortlos und undifferenziert. Gesamtkörper. Und ein Weltraum also, polymorph-pervers. (POLYMORPH-PERVERS: Es ist lehrreich, daß das Kind unter dem Einfluß der Verführung polymorph pervers werden, zu allen möglichen Überschreitungen verleitet werden kann. Dies zeigt, daß es die Eignung dazu in seiner Anlage mitbringt; und es wird endgültig unmöglich, in der gleichmäßigen Anlage zu allen Perversionen nicht das allgemein Menschliche und Ursprüngliche zu erkennen. – S. Freud, Drei Abhandlungen.) Noch ist alles gleich gültig, alles valent, ein erschütterndes Feld der Vorlüste, grenzenlos verschwommene Begierde. Die Welt ist eine beispiellose Gänsehaut, deren Pustel fließen wie Wüstensand. Allein irgendwann stößt man auf eine Einkerbung und passiert die persische Kreuzung. (TSCHAHAR-RAH: Habe ich dir schon erzählt, dass das persische Wort für Kreuzung übersetzt Vierweg heißt? Das ist wirklich total krass! Ab jetzt werde ich jede Kreuzung, über die ich fahre, mit ganz anderen Augen sehen. – N. Ebrahimi, Sechzehn Wörter.) Vier Wege, aber er will keinen wählen und gehen. Er will verharren, hier an Ort und Stelle, am Kreuzungspunkt, mitten auf der Inskription, d.h. mitten in der erogenen Zone. (EROGENE ZONE: Es ist eine Haut- oder Schleimhautstelle, an der Reizungen von gewisser Art eine Lustempfindung von bestimmter Qualität hervorrufen. Die erogene Eigenschaft kann einzelnen Körperstellen in ausgezeichneter Weise anhaften. Es gibt prädestinierte erogene Zonen. Die Qualität des Reizes hat also mit der Erzeugung der Lustempfindung mehr zu tun als die Beschaffenheit der Körperstelle. Aber außerdem kann jede beliebige andere Körperstelle mit der Erregbarkeit der Genitalien ausgestattet und zur erogenen Zone erhoben werden. – S. Freud, Drei Abhandlungen.) Die Ab-Orte sind die erogenen Zonen der Erde, es sind die Orte, die sich libidinös-flirrend aus dem Weltraum lösen. So wie umgekehrt die erogenen Zonen seines Körpers dessen Ab-Orte sind. Und niemand will die Verantwortung übernehmen, den Vierweg dort eingekerbt zu haben.

In jeder Biografie … s.o. Und in jeder Kindheit steht ein Ab-Ort. Ian Rankin, z.B., Das dunkle Herz der Schuld. Der Kreuzungspunkt heißt Sandy Miller, der Ab-Ort ist Paradigma: Der verfilzte Rasen um das große alte Anwesen herum war kräftig ins Unkraut geschossen. Auch die abblätternden, rissigen Hauswände war es entlang- und hinaufgekrochen. Heimtückisch und lautlos tränkte es die Luft mit dem Duft eines wuchernden, üppigen Verfalls und verlieh dem Gebäude den Farbton des nicht länger gebrauchten. Die Leute wandten gewöhnlich den Blick ab, wenn sie an dem Gebäude vorbeigingen, denn es schauderte sie bei dem Anblick der mit Brettern vernagelten Fenster, selbstgefälligen, öffentlichen Zurschaustellung dessen, was letztlich ein langsamer Tod war. Ein Beispiel für die große Illusion des Besitzes. – Und der Ab-Ort, der in jeder Kindheit steht (stehen muss), hat eine Aura, die naturgemäß und selbstverfreilicht die morbideste sein muss: Tuberkuloseklinik, Sanatorium für Kriegsveteranen, Einsiedelei des Millionärs. Die Toten sind Legion und müssen es sein: Niemand wollte in einem Geisterhaus, einem großen, feuchten Bauwerk, einem weitläufigen Sanatorium, wohnen, wo einst Blut und Galle spritzten und das Ächzen von Wahnsinn und Tod widerhallte. – Der Einstieg ist schwierig, und die absurde Zärtlichkeit, mit der er immer wieder an die erkletterten Seile (SEIL: Schon mit meinem ersten Satz bin ich in die Falle gegangen. – P. Handke, Kaspar) seiner Volksschule erinnert wird. Der Einstieg führt über ein Fallrohr, d.h. Aufstieg in den Abgrund: Dann stieg ihm ein schwacher Schimmelgeruch in die Nase, und sein Herz begann ein wenig heftiger zu pochen. Seine Füße holten aus und erreichten den Fenstersims. Er ließ sie darüberbaumeln, während er sich mit einer Hand am Rohr festhielt und mit der anderen den Fensterrahmen umklammerte. Dann musste er das Rohr loslassen und sich ins Haus ziehen. Eine Sekunde lang hing er in der Luft, seine über dem Sims liegenden Beine drohten schwach zu werden. Die Furcht trieb seinen Körper langsam über die letzten Zentimeter. Seine überanstrengten Arme schmerzten aber er war in Sicherheit. Er ließ seinen Blick über den Abgrund gleiten, der ihn früher schwindelig gemacht hatte. – Der Ab-Ort ist dionysisch, die verdoppelte erogene Zone: Bier und Grete. Und um der Exotik des Herrinnensignifikanten gerecht zu werden, muss Grete Zigeunerin sein: An jenem ersten Tag hatte er sich in sie verliebt und war sich dessen durchaus bewusst gewesen, denn während der ganzen Woche beschäftigte er sich in Gedanken mit ihr und war oft an dem großen Haus vorbeigegangen, um einen Blick auf sie zu ergattern. – Filmriss. Er (= Er) steht wieder vor dem Haus, dem Ab-Ort und schielt. (Wie Kafka nach den Huren. Wie Nietzsche nach der Peitsche. Wie …) Schielt nach den Toren des Ab-Orts, die geöffnet sind wie Gustave Courbets Ursprung der Welt. Und er? Er (Er = Sandy Miller) steht wieder vor dem Ab-Ort, draußen, Gretes Abdruck noch auf den Lippen und schielt: Er schaute ihr hinterher, wie sie das Rohr hinaufkletterte. Ein zartknochiges Äffchen. Er bewunderte ihre langen Arme, ihre Füße, die jeden Halt fanden, den die Mauer ihnen bot. Ihr Haar schwang im Rhythmus ihres Körpers. Auch ihr Rock flatterte, und auf einmal konnte er von unten hineinsehen. Schmutzige Mädchenhöschen. Der Haarbusch breiter als der Baumwollstreifen. Es durchfuhr seinen ganzen Körper. Er versuchte sich zu beherrschen. Es half nichts, er kam. O Gott, das war ihm noch nie passiert, nicht während er einfach dastand, nicht in seinen Jeans. Seine Beine waren so weich, als käme er vom Schwimmen.

Die Toten, d.h. die Kondome sind also Legion. Und noch legionärer sind die Graffiti, die wie kopiert von den Klowänden in den Ab-Orten wiederkehren: Latrinalia & die Poesie deines Geschlechts … Und dort (Fuck Zone) sind auch in einer Wok-Pfanne (Wok-Pfanne? Wok-Pfanne!) die Karten eines Wahrheit-oder-Pflicht-Spiels. Die rosaroten Wahrheiten (Beim Zungenkuss halte ich meinen Kopf immer nach rechts / nach links / ist egal. Was ist deine Lieblingsposition? Hast du schon einmal bei einer Telefonhotline angerufen?) und die violetten Pflichten: „Tätowiere“ mit einem Kuli eine Figur auf die Brust der Person links von dir. Und dort (I Love Sex) sind auch die Glasscherben, die jemand zur Form eines Herzens zusammengekehrt hat. Und dort (I wish I never met you) duscht der Hermaphrodit und knutscht das Pärchen und … Und dort (wie blaues Sperma, d.h. Stahlbrust, d.h. steirisches (sic!) Anal-Erlebnis) hängt sexy hexi an der Innenseite der Spindtür. Und dort (Sex) liegt neben dem BH der Elefant mit dem I-Love-You-Herz. Und dort … und dort … und dort … – Kurz, der Ab-Ort ist die erogene Zone schlechthin: Schnittpunkt aller Seile. Epizentrum des wieder (und immer noch) polymorph-perversen Welt-Raums. Und Antwort, mithin, auf die rosarote Frage: Was war der größte Fehler, den du sexuell je begangen hast?