Ein vorläufiger Heil- und Kostenplan

Gedankenprotokoll während seiner ersten Zahnextraktion: Er denkt nicht an die Prozedur (die harmlos ist und schmerzfrei – nur manchmal, die Geräusche brechender Festkörper …), sondern an den Zahn. An den Behälter, in den er geworfen (oder gesaugt) werden wird, zu anderen Zähnen und Zahnfleischfasern. Zu den abgesaugten Sekreten, dem Blut. (Fragmente aus Fight Club: Fett, Seife & ein Abbruchhaus.) In irgendeinem Plastikbehältnis irgendwo in der Welt wird sein Zahn verwesen … verschwinden.

So stirbst du, denkt er, und verwest du: Stück für Stück, und fühlst dich dabei doch, wie man sagt, quietschlebendig. Zuhause wird ihm klar, dass er schon beim ersten verlorenen Milchzahn so hätte denken müssen, aber er hat es (blind, einfältig, ohnmächtig) nicht getan. Stück für Stück, täglich …

Und auf dem Zettel mit dem Kostenvoranschlag, den der Zahnarzt ihm mitgegeben hat, steht der absurde Satz: Die Edelmetallkosten werden Ihnen von der Goldlieferfirma zum Tageskurs in Rechnung gestellt.